28.04.18 | FC Dietikon - FC Wangen 2:2 (2:0)

Mit unglaublicher Naivität zwei Punkte verschenkt

Der FC Wangen sah während 85 Minuten wie der sichere Sieger aus, verschenkte den Vollerfolg jedoch in der Schlussphase auf schon beinahe naive Art und Weise.

VON EDGAR STRAUMANN

Vor dem Spiel wäre man aus Wangner Sicht mit einem 2:2 Unentschieden in Dietikon wohl gar nicht so unglücklich gewesen. Auf dem tadellosen Rasen in der Arena Dornau entwickelte sich aber bald ein Spiel, welches von den Gästen weitgehendst bestimmt wurde. Die Wangner Spieler merkten bald einmal, dass dieser FC Dietikon kein unüberwindbares Hindernis sein würde. Und so ergriff man die Initiative und bestimmte das Spielgeschehen. Erst recht, als Joël Schwaller die Gäste bereits in der 12. Spielminute in Führung brachte. Eine Passfolge von Iandiorio über Tosi brachte den Torschützen auf der rechten Seite in Abschlussposition, welche er kaltblütig ausnützte.

Eine einzige Möglichkeit zum Ausgleich hatte Luca Senicanin in der 38. Minute nach einem Zuspielfehler der Wangner. Es sollte dabei bleiben. Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste (vorerst) das einzig Richtige. Sie spielten weiterhin nach Vorne und hatten gleich mit Tosi eine erste Möglichkeit zum Ausbau der Führung. Sein Kopfball landete knapp neben dem Pfosten. 54. Spielminute: Joël Schwaller wurde im Strafraum vom gegnerischen Torhüter regelwidrig von den Beinen geholt und wurde dafür mit Gelb und einem Strafstoss gebüsst. Rodrigo Tosi versenkte den Penalty totsicher. Eine Direktabnahme von Raphael Moser verfehlte das Ziel nur knapp.

Einen kurzen Auftritt hatte Dragan Durovic. In der 68. Minute eigewechselt, musste er fünf Minuten später nach einer direkten roten Karte das Spielfeld bereits wieder verlassen. In Überzahl spielend schien der Gästesieg ungefährdet. Als sieben Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit Tosi alleinstehend vor dem praktisch leeren Tor den Ball verstolperte und damit die Vorentscheidung vergab, hörten die Wangner plötzlich auf zu spielen. Sie wähnten sich in trügerischer Sicherheit und wollten das 2:0 nur noch über die Zeit bringen. Dies sollt sich rächen. In der 89. Minute brachte der kleinste Spieler auf dem Platze, Joao Paiva, per Kopfball die Platzherren doch noch heran. In der Nachspielzeit glich nicht nur die Wangner Abwehr einer aufgescheuchten, nervösen Truppe, sondern das ganze Team. In der 94. Minute –weshalb der Schiri so lange nachspielen liess,  bleibt sein Geheimnis-war es erneut Paiva der wiederum per Kopf und nochmals via Pfosten das 2:2 erzielte.

Selbst nach einer Niederlage hätten die Wangner das Spielfeld nicht kopfhängender und niedergeschlagener  verlassen können. Ein jeder war sich bewusst, auf unnötige Weise zwei Punkte leichtfertig verschenkt zu haben. Aber so ist es mal im Fussball. Die Möglichkeit es besser machen zu können, bietet sich am nächsten Samstag daheim gegen Spitzenreiter Zofingen. Die Devise kann nur heissen, nicht zurück schauen, sondern mit Selbstbewusstsein die nächste Partie in Angriff nehmen.

Match-Telegramm

Dietikon – Wangen 2:2 (0:2)

Arena Dornau, - 80 Zuschauer, - SR: Marco Helbling

Tore: 12. Schwaller 0:1.53. Tosi 0:2 (P), 89. Paiva 1:2, 94. Paiva 2:2

Dietikon: Inaner; Norelli (85. Jasari), Moreno, Lazic, Duvnjak; Stoykov (66. Pepe), Senicanin, Jelec, Adin, Paiva, Meyer

Wangen: Häfliger; Rouven Corti, Ivan Harambasic, Hubeli, Diaby; Iandiorio (69. Dario Harambasic), Schwaller (80. Wayne Corti), Ferrari, Moser; Husi (85. Valencia) Tosi

Bemerkungen: Bemerkungen: Wangen ohne Zeqiri und Morinaj (beide verletzt)

Verwarnungen: 32. Jelec (Foul), 40. Iandiorio (Foul), 53. Inaner (Foul), 79. Husi (Reklamieren)

Platzverweis: Platzverweis: 73 Durovic (grobes Foul)

Cornerverhältnis: 7:7

Adresse

  • FC Wangen bei Olten
  • Postfach 68
  • 4612 Wangen bei Olten

Kontakt